Fakten zur GGS Gartenstadt


Schulhymne GGS Gartenstadt

0
Schüler/innen
0
Kollegium
0
OGTS-Kinder
0
Klassen

Die GGS Gartenstadt stellt sich vor

Die GGS Gartenstadt liegt mitten in der „Gartenstadt“ – die frühere Bezeichnung für Longerich. Ihr Einzugsgebiet ist flächenmäßig sehr groß und umfasst folgende Gebiete: Alt-Longerich, rund um den Dädalusring, das Gebiet Ginsterberg/Heckpfad, die vor ca. 60 Jahren entstandene „Katholikentagssiedlung“ (zwischen Longericher Straße und Grünstreifen/Krankenhaus), die Gartenstadt-Siedlungen (nördlich und südlich der Wilhelm-Sollmann-Straße).
Unsere Schule ist heute eine zweizügige Grundschule mit ca. 210 Schülerinnen und Schülern in acht jahrgangsbezogenen Klassen.
Im Schuljahr 2021/22 besteht unser Team aus acht Lehrerinnen, zwei Lehrern, einer Schulleiterin, einer Sozialpädagogischen Fachkraft, Schulsozialarbeiterin, Sekretärin, einem Hausmeister und unserem Schulhund Jake! Des Weiteren bieten wir 175 OGS-Plätze an und arbeiten mit ca. 13 Betreuerinnen und zwei Küchenhilfen zusammen.
Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule kommen überwiegend aus dem weitläufigen Einzugsgebiet und aus allen sozialen Schichten. Die Zusammensetzung kann insgesamt als ausgewogen bezeichnet werden. Der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund liegt bei ca. 30 Prozent, ist aber jahrgangsweise unterschiedlich.
In unserem Einzugsbereich sind wir neben zwei katholischen Grundschulen die einzige Gemeinschaftsgrundschule in Longerich. Kinder mit 38 verschiedenen Nationalitäten und unterschiedlichen Kulturen und Religionen lernen und spielen bei uns friedlich miteinander. Sie erlernen und erleben in der Klassen- und Schulgemeinschaft gegenseitige Akzeptanz und Toleranz als eine wichtige Grundhaltung und Fähigkeit, die genau wie Lesen, Schreiben und Rechnen, für ihr weiteres Leben unverzichtbar ist. Für Kinder mit der Muttersprache Türkisch besteht bei uns im Haus die Möglichkeit am Herkunftssprachlichen Unterricht im Fach Türkisch mit derzeit drei bis vier Wochenstunden teilzunehmen. Kinder mit der Muttersprache Spanisch können am Herkunftssprachlichen Unterricht im Fach Spanisch teilnehmen, der in den Räumen der Nachbarschule stattfindet.
Das Gebäude unserer Schule wurde zwischen 1953 und 1956 erbaut. Der unter Denkmalschutz stehende rote Klinkerbau besteht aus zwei Gebäudeteilen, die im hinteren Bereich an einen Park angrenzen. Dieser Park und der nahe gelegene Spielplatz können problemlos mit den Klassen aufgesucht werden – eine Möglichkeit, die wir besonders im Frühling und Sommer regelmäßig nutzen.
In unserem Gebäude befinden sich im Erdgeschoss ein Werkraum, eine kleine Küche, vier Klassenräume, die Schulbücherei und das Büro der Schulsozialarbeiterin. Außerdem gibt es durch den Werkraum einen Zugang zur Aula. In der ersten Etage befinden sich das Lehrerzimmer, das Sekretariat, das Schulleitungsbüro sowie ein Materialraum, ein weiterer Besprechungsraum und vier Klassenräume.
Im Jahr 1998 wurde die Mehrzweckhalle grundlegend saniert. 2003 wurde der Neubau einer großen Einfeld-Sporthalle für unsere Schule fertig gestellt. Seitdem erfüllt die Mehrzweckhalle in erster Linie den Zweck einer Versammlungsstätte für Schulfeiern (Einschulung, Verabschiedung Viertklässler, Jahreszeitensingen vor den Ferien, Adventssingen,…), Informationsveranstaltungen oder Ausstellungen.
Die Schule verfügt über zwei Toilettenanlagen außerhalb des Gebäudes, deren Kernsanierung im Sommer 2005 fertig gestellt wurde.
Seit der Zusammenlegung der Katholischen Grundschule am Standort Altonaer Straße im Herbst 2003 teilen sich beide Schulen die Turnhalle, die Mehrzweckhalle und den Schulhof.
Unser sehr weitläufiger Schulhof schafft den Kindern vielfältige Möglichkeiten zu aktivem Spiel. Durch seine räumliche Gliederung in verschieden Bereiche und zahlreicher Spiel- und Kletterangebote können alle Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln.
Außerdem gibt es ein zusätzliches Gebäude für die OGS, in dem Betreuungsräume, die Küche und das Büro der OGS-Leitung untergebracht sind. Dort finden auch der herkunftssprachliche Unterricht und die sozialpädagogische Förderung statt. Die Schülerinnen und Schüler verbringen viele Stunden ihres Alltags in der Schule. Der Lebensraum Schule soll deshalb kindgerecht Lebendigkeit, Gemeinschaftssinn und Geborgenheit vermitteln und Interesse zum Lernen erwecken. Um dem zu entsprechen, gestalten die Klassenlehrer/innen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Klassenräume und Flure jahreszeitlich bzw. entsprechend der jeweiligen Lerninhalte. In jedem Klassenraum gibt es eine Leseecke mit einem kleinen Sofa, Eigentumsfächer für die Kinder und Regale, in denen Materialien für die Freiarbeit zur Verfügung gestellt werden.
Unsere Schule verfügt über zwei Klassensätze Ipads, die in allen Stufen eingesetzt werden.

Die 5 Säulen unserer Grundschule

Unsere Schulprofil gliedert sich in fünf Säulen, die wir  zum Schwerpunkt unserer Arbeit gemacht haben:
saeulen-ggs-gartenstadt-grundschule