Ein ganz normaler Tag!


Wie kann man mit einem Rollstuhle einen Bürgersteig hochfahren? Wie lesen Blinde? Wie verständigt man sich, wenn man nicht hören kann? Mit diesen und vielen anderen Fragen haben wir uns im Rahmen eines Aktionstages am 4. Juni 2019 beschäftigt. Mit Unterstützung der Weik-Stiftung (www.gemeinsam-csc.de) haben die Kinder an acht verschiedenen Stationen auf spielerische Weise Erfahrungen gemacht sich in körperbehinderte Menschen hineinzuversetzen. So gab es beispielsweise das Fahren als „blinder“ Beifahrer auf dem Tandem, das Zurechtfinden mit einem Blindenstock, Beispiele aus der Gebärdensprache und aus der „Blinden-Schrift“. In der Turnhalle konnten die Kinder selber erfahren, was es bedeuten kann, wenn man im Rollstuhl sitzen muss. Aber am wichtigsten dabei war der Kontakt und Austausch mit Menschen, die ihr tägliches Leben mit ihren Behinderungen meistern. Die Kinder zeigten sich hier als sehr offen, interessiert und beeindruckt während sie den Beschreibungen der Betroffenen folgten, die bereitwillig alle Fragen beantworteten. Eltern, Lehrkräfte und Kinder waren sehr bewegt von diesem „ganz normalen Tag“, der für unsere Schulgemeinde ein unvergessliches Erlebnis war und mit tosendem Applaus in der Aula beendet wurde.

Wir bedanken uns hier nochmal ausdrücklich bei der Weik-Stiftung, die diesen Tag gestaltet, organisiert und finanziert hat. Gleichzeitig hat unser Förderverein dafür eine Spende von 1000 Euro erhalten!

Wir hoffen, dass wir in vier Jahren wieder dabei sein dürfen!

  • Zum COVID-19 Virus finden sie hier alle Mitteilungen.